Plattform für Verbesserungen im Linzer Verkehr

Unsere Stadtstraßen und Verkehrswege
Benutzeravatar
Michael
Administrator
Beiträge: 570
Registriert: Di 17. Sep 2019, 18:03
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal

Re: Plattform für Verbesserungen im Linzer Verkehr

Beitrag von Michael » Sa 1. Feb 2020, 10:06

Fred hat geschrieben:
Fr 31. Jan 2020, 18:48
In diesem Fall sieht man am Luftbild den Grund für die Wünsche nach Abbiege-Leitlinien. Die gerade Leitlinie verwirrt eher und wird natürlich nicht beachtet, man will abbiegen und nicht gerade weiter.
Ich würde besagte Leitline in eine Sperrlinie verwandeln und zwischen Abbiegespur 1 und 2 eine etwas längere Leitlinie einfügen...
Vü schener is des G'Fühl, wenn i a Kerosin riach in mir

Beste Grüße
Michael David | Forenadministrator

darkluky
Beiträge: 34
Registriert: Mo 14. Okt 2019, 19:49
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Plattform für Verbesserungen im Linzer Verkehr

Beitrag von darkluky » So 2. Feb 2020, 13:23

Michael hat geschrieben:
Sa 1. Feb 2020, 10:06
Fred hat geschrieben:
Fr 31. Jan 2020, 18:48
In diesem Fall sieht man am Luftbild den Grund für die Wünsche nach Abbiege-Leitlinien. Die gerade Leitlinie verwirrt eher und wird natürlich nicht beachtet, man will abbiegen und nicht gerade weiter.
Ich würde besagte Leitline in eine Sperrlinie verwandeln und zwischen Abbiegespur 1 und 2 eine etwas längere Leitlinie einfügen...
Ich hätte die Haltelinie ein paar Meter später gemacht, ungefähr dort wo das abbiegende Auto ist. Es würde nicht stören, wenn die Autos ein Stück weiter vorne stehen.

Benutzeravatar
Michael
Administrator
Beiträge: 570
Registriert: Di 17. Sep 2019, 18:03
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal

Re: Plattform für Verbesserungen im Linzer Verkehr

Beitrag von Michael » Mo 3. Feb 2020, 07:18

darkluky hat geschrieben:
So 2. Feb 2020, 13:23
Ich hätte die Haltelinie ein paar Meter später gemacht, ungefähr dort wo das abbiegende Auto ist. Es würde nicht stören, wenn die Autos ein Stück weiter vorne stehen.
Wäre nur machbar, wenn der querende Schutzweg entlang der Straßenbahngleise eine Schutzinsel hätte.
Vü schener is des G'Fühl, wenn i a Kerosin riach in mir

Beste Grüße
Michael David | Forenadministrator

Ansfeldner
Beiträge: 45
Registriert: Mi 18. Sep 2019, 09:14
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Plattform für Verbesserungen im Linzer Verkehr

Beitrag von Ansfeldner » Mo 3. Feb 2020, 11:30

Michael hat geschrieben:
Mo 3. Feb 2020, 07:18
darkluky hat geschrieben:
So 2. Feb 2020, 13:23
Ich hätte die Haltelinie ein paar Meter später gemacht, ungefähr dort wo das abbiegende Auto ist. Es würde nicht stören, wenn die Autos ein Stück weiter vorne stehen.
Wäre nur machbar, wenn der querende Schutzweg entlang der Straßenbahngleise eine Schutzinsel hätte.
Warum hat das mit dem Schutzweg zu tun? Der Schutzweg ist ja von der Haltelinie rein subjektiv gesehen völlig unabhängig. Wie gesagt subjektiv, du bist der Experte, daher meine Frage, was da (vermutlich rechtlich) dagegen spricht. Die Idee an sich finde ich nämlich gut.

Benutzeravatar
Michael
Administrator
Beiträge: 570
Registriert: Di 17. Sep 2019, 18:03
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal

Re: Plattform für Verbesserungen im Linzer Verkehr

Beitrag von Michael » Mo 3. Feb 2020, 14:11

Ansfeldner hat geschrieben:
Mo 3. Feb 2020, 11:30
Warum hat das mit dem Schutzweg zu tun? Der Schutzweg ist ja von der Haltelinie rein subjektiv gesehen völlig unabhängig. Wie gesagt subjektiv, du bist der Experte, daher meine Frage, was da (vermutlich rechtlich) dagegen spricht. Die Idee an sich finde ich nämlich gut.
In einem plangleichen Knoten spielt sehr wohl die Annäherungssicht und damit die Knotenbeobachtungsdistanz zwischen bestimmten Punkten eine wesentliche Rolle. Diese muss an stark frequentierten Planknoten (etwa T-Kreuzungen) positiv sein und darf nie negativ sein. Würde man die Haltelinie um etwa 15 Meter vorverlegen, müsste der Linksabbieger schon "nach hinten" (den Kopf um mehr als 90° nach links drehen sehen), um mögliche Passanten auf der Auftrittsfläche des Schutzweges erkennen zu können. Ob die Kreuzung mittels VLSA geregelt wird oder nicht wäre unerheblich, da bei einem Ausfall der VSLA der Passant auf dem Schutzweg gegenüber dem Linksabbiegenden im ranghöheren Recht wäre. Übrigens ist die Haltelinie des Linksabbiegers in der Dauphinestraße aus diesem Grund um etwa 1m versetzt.

Leider fehlen mir ein paar wesentliche Parameter um diese Kreuzung über die Knotensimulation zu schicken.
Vü schener is des G'Fühl, wenn i a Kerosin riach in mir

Beste Grüße
Michael David | Forenadministrator

Ansfeldner
Beiträge: 45
Registriert: Mi 18. Sep 2019, 09:14
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Plattform für Verbesserungen im Linzer Verkehr

Beitrag von Ansfeldner » Mo 3. Feb 2020, 15:31

Michael hat geschrieben:
Mo 3. Feb 2020, 14:11
Ansfeldner hat geschrieben:
Mo 3. Feb 2020, 11:30
Warum hat das mit dem Schutzweg zu tun? Der Schutzweg ist ja von der Haltelinie rein subjektiv gesehen völlig unabhängig. Wie gesagt subjektiv, du bist der Experte, daher meine Frage, was da (vermutlich rechtlich) dagegen spricht. Die Idee an sich finde ich nämlich gut.
In einem plangleichen Knoten spielt sehr wohl die Annäherungssicht und damit die Knotenbeobachtungsdistanz zwischen bestimmten Punkten eine wesentliche Rolle. Diese muss an stark frequentierten Planknoten (etwa T-Kreuzungen) positiv sein und darf nie negativ sein. Würde man die Haltelinie um etwa 15 Meter vorverlegen, müsste der Linksabbieger schon "nach hinten" (den Kopf um mehr als 90° nach links drehen sehen), um mögliche Passanten auf der Auftrittsfläche des Schutzweges erkennen zu können. Ob die Kreuzung mittels VLSA geregelt wird oder nicht wäre unerheblich, da bei einem Ausfall der VSLA der Passant auf dem Schutzweg gegenüber dem Linksabbiegenden im ranghöheren Recht wäre. Übrigens ist die Haltelinie des Linksabbiegers in der Dauphinestraße aus diesem Grund um etwa 1m versetzt.

Leider fehlen mir ein paar wesentliche Parameter um diese Kreuzung über die Knotensimulation zu schicken.
Danke, da hab ich wieder was gelernt.

Antworten