Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Alles zum Thema Bus, Bim & Bahn
derObusser45
Beiträge: 70
Registriert: Mi 18. Sep 2019, 10:56
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Beitrag von derObusser45 » Do 7. Jan 2021, 21:29

absolut, auch das gerade wieder Gerüchte herumgehen, dass die Summerauerbahn einen Ausbau erhält; mit Umsetzung des Bahnhofs Freistadt zu einem zukünftigen Pendlerparkplatz

ohne Taten, habe ich keine Hoffnung - vor allem nicht bei Schienenprojekten in Linz
ÖBB Lokführer in Ausbildung 🚂

Benutzeravatar
010Rg
Moderator
Beiträge: 1476
Registriert: Di 17. Sep 2019, 22:01
Wohnort: 4020 Linz
Hat sich bedankt: 318 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal

Re: Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Beitrag von 010Rg » So 10. Jan 2021, 18:51

derObusser45 hat geschrieben:
Do 7. Jan 2021, 21:29
absolut, auch das gerade wieder Gerüchte herumgehen, dass die Summerauerbahn einen Ausbau erhält; mit Umsetzung des Bahnhofs Freistadt zu einem zukünftigen Pendlerparkplatz

ohne Taten, habe ich keine Hoffnung - vor allem nicht bei Schienenprojekten in Linz
Ehh Klar wie mann in der Tips Liest
Die Tschechen bauen aus bis zur Grenze
Zweigleisig
Und was Machen wir ??

Abwarten und Tee Trinken.....
:P

derObusser45
Beiträge: 70
Registriert: Mi 18. Sep 2019, 10:56
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Beitrag von derObusser45 » Mo 11. Jan 2021, 07:37

hab ehrlich gesagt auch nichts im Internet gefunden, dass die Tschechen zweigleisig bis zur Grenze bauen
ÖBB Lokführer in Ausbildung 🚂

Benutzeravatar
010Rg
Moderator
Beiträge: 1476
Registriert: Di 17. Sep 2019, 22:01
Wohnort: 4020 Linz
Hat sich bedankt: 318 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal

Re: Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Beitrag von 010Rg » Mo 11. Jan 2021, 09:23

Okay in der Jänner Tipsausgabe ist nichts...
ich Hätte mir die Zeitung Fotgrafieren sollen
jetzt weiss ich nimmer welche Zeitung das Geschrieben hat. :doh: :doh:
:P

Benutzeravatar
Fred
Moderator
Beiträge: 602
Registriert: Do 19. Sep 2019, 23:15
Hat sich bedankt: 382 Mal
Danksagung erhalten: 588 Mal

Re: Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Beitrag von Fred » Mo 11. Jan 2021, 11:04

Hier ist ein Bericht:

https://volksblatt.at/tschechien-drueck ... ufs-tempo/
Nicht nur beim Ausbau der Straßeninfrastruktur in Richtung seines Nachbarlandes – 2025 will man mit der Autobahn an der Staatsgrenze in Wullowitz sein – hat Tschechien gegenüber Österreich deutlich die Nase vorne. Auch beim Bahnausbau verfolgt Prag ehrgeizige Pläne.

Wie das VOLKSBLATT von den zuständigen Stellen in Tschechien erfuhr, soll von Budweis nach Linz eine zweispurige, mit bis zu 200 km/h befahrbare Hochleistungstrasse mit Anschluss an die Westbahn entstehen. Derzeit ist diese Strecke nur einspurig mit einer Höchstgeschwindigkeit von 70 bis 90 km/h befahrbar.

Die Streckenführung in Südböhmen ist bereits bekannt und zweckgewidmet, wovon man auf österreichischer Seite noch weit entfernt ist. Auf der einspurigen Summerauer Bahn konnte noch keine nennenswerte Beschleunigung erzielt werden. Die geplante Hochleistungstrasse soll nach den Vorstellungen von Prag auch mehr Kapazität im Güterverkehr bringen.
Von tschechischer Seite wird die Zweistundentaktung bereits für 2023 angestrebt. Prag möchte sich zudem über die Anschlussverbindungen in Linz Richtung Salzkammergut, Salzburg/Villach/Zell am See und Selzthal/Leoben/Graz abstimmen. Entsprechend getaktete Anschlüsse würden von Tschechien aus per Zug viele touristische Ziele in Österreich erreichbar machen, welche derzeit nahezu ausschließlich mit dem Pkw angesteuert werden.
:mrgreen:

Fred

Benutzeravatar
010Rg
Moderator
Beiträge: 1476
Registriert: Di 17. Sep 2019, 22:01
Wohnort: 4020 Linz
Hat sich bedankt: 318 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal

Re: Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Beitrag von 010Rg » Mo 11. Jan 2021, 12:11

Fred hat geschrieben:
Mo 11. Jan 2021, 11:04
Hier ist ein Bericht:

https://volksblatt.at/tschechien-drueck ... ufs-tempo/
Nicht nur beim Ausbau der Straßeninfrastruktur in Richtung seines Nachbarlandes – 2025 will man mit der Autobahn an der Staatsgrenze in Wullowitz sein – hat Tschechien gegenüber Österreich deutlich die Nase vorne. Auch beim Bahnausbau verfolgt Prag ehrgeizige Pläne.

Wie das VOLKSBLATT von den zuständigen Stellen in Tschechien erfuhr, soll von Budweis nach Linz eine zweispurige, mit bis zu 200 km/h befahrbare Hochleistungstrasse mit Anschluss an die Westbahn entstehen. Derzeit ist diese Strecke nur einspurig mit einer Höchstgeschwindigkeit von 70 bis 90 km/h befahrbar.

Die Streckenführung in Südböhmen ist bereits bekannt und zweckgewidmet, wovon man auf österreichischer Seite noch weit entfernt ist. Auf der einspurigen Summerauer Bahn konnte noch keine nennenswerte Beschleunigung erzielt werden. Die geplante Hochleistungstrasse soll nach den Vorstellungen von Prag auch mehr Kapazität im Güterverkehr bringen.
Von tschechischer Seite wird die Zweistundentaktung bereits für 2023 angestrebt. Prag möchte sich zudem über die Anschlussverbindungen in Linz Richtung Salzkammergut, Salzburg/Villach/Zell am See und Selzthal/Leoben/Graz abstimmen. Entsprechend getaktete Anschlüsse würden von Tschechien aus per Zug viele touristische Ziele in Österreich erreichbar machen, welche derzeit nahezu ausschließlich mit dem Pkw angesteuert werden.
:mrgreen:

Fred
:dance: :dance:
Ja Danke @ Fred

Des ist der Artikel
:P

Wastl
Beiträge: 178
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 17:36
Hat sich bedankt: 69 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Beitrag von Wastl » Mo 11. Jan 2021, 12:38

Ich interpretiere das als Wunschdenken, das wird in 20 Jahren noch diskutiert werden.

Ich habe mittlerweile kein Vertrauen mehr was die Summerauerbahn betrifft.
Man hat ja gesehen S10 Schnellstraße vs Ausbau Summerauerbahn

Benutzeravatar
Fred
Moderator
Beiträge: 602
Registriert: Do 19. Sep 2019, 23:15
Hat sich bedankt: 382 Mal
Danksagung erhalten: 588 Mal

Re: Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Beitrag von Fred » Do 14. Jan 2021, 21:26

Ich sehe dass auch als reines Wunschdenken.
Auf Summerauerbahn wird laut Rahmenplan 201-2026 nur eine Attraktivierung geben. Die Prognose der Auslastung der Strecke ist <80%.

Vielleicht wird ein 2. Gleis bis Pulgarn gelegt, außer über die Donau. Mehr glaube ich auch nicht.

Fred

Antworten