Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Alles zum Thema Bus, Bim & Bahn
Benutzeravatar
010Rg
Moderator
Beiträge: 1514
Registriert: Di 17. Sep 2019, 22:01
Wohnort: 4020 Linz
Hat sich bedankt: 329 Mal
Danksagung erhalten: 223 Mal

Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Beitrag von 010Rg » Fr 21. Aug 2020, 15:44

Quelle.:

https://ooe.orf.at/stories/3063304/



Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Das Land und die Landeshauptstadt planen Projekte des Öffentlichen Verkehrs mit geschätzten Gesamtkosten von fast einer Milliarde Euro. Derzeit werde mit dem Bund über eine Kostenbeteiligung verhandelt, heißt es von Stadt- und Landespolitikern.

Landeshauptmann Thomas Stelzer (ÖVP), Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) sowie die für Infrastruktur Zuständigen, Landesrat Günther Steinkellner und Vizebürgermeister Markus Hein (beide FPÖ) verwiesen darauf, dass Linz 220.000 Menschen Arbeit biete, rund die Hälfte davon pendle ein.
300.000 Fahrten täglich über Stadtgrenze

Zusammen mit Wirtschafts- und Freizeitverkehr werde die Stadtgrenze täglich 300.000 Mal überquert. Die Stadt sei das Wirtschafts- und Exportzentrum Österreichs mit der höchsten Wertschöpfung. Um dies – auch im Wettbewerb mit anderen Regionen in Lebensqualität und Mobilität – zu erhalten und obendrein die Klimaziele zu erreichen werde der Ausbau des öffentlichen Verkehrs benötigt.
Verkehrsampel zeigt grünes Licht für Busse
Verknüpfung der Öffentlichen Verkehrsmittel aus dem Umland mit den städtischen soll Vorteile für Pendler bringen

Zunächst geht es um neue zwei Stadtbahnen, zwei O-Bus-Linien sowie zwei Buslinien. Sie sollen durch eine Verknüpfung der Öffentlichen Verkehrsmittel aus dem Umland mit den städtischen Vorteile für die Pendler bringen, aber auch in Linz selbst Mobilitätsalternativen zum Auto schaffen. Unter anderem soll künftig die Strecke vom Hauptbahnhof über die Uniklinik in der Innenstadt bis zur Kepler Universität in Urfahr in einer Viertelstunde zurückzulegen sein.
LH Thomas Stelzer bei der Pressekonferenz

Alleine können das Land und die Stadt die Pläne nicht finanzieren. Man sei aber mit dem Bund schon im Gespräch.
Kosten: Etwa 600 Millionen Euro

Zu den Kosten allein für diese Projekte sagte Landeshauptmann Stelzer: „Nageln Sie uns nicht fest, aber sie werden sich in Richtung 600 Millionen bewegen“. Landesrat Steinkellner ergänzte, zusammen mit einer geplanten S-Bahn nach Gallneukirchen/Pregarten und weiteren Projekten wie die Verlängerung der Linzer Straßenbahn nach Nettingsdorf würden rund eine Milliarde Euro notwendig sein.
Talent-Zug der Wipptal S-Bahn bei der Einfahrt in den Bahnhof St. Jodok
S-Bahn nach Gallneukirchen/Pregarten geplant

Das alles überfordere die beiden Gebietskörperschaften finanziell. Deshalb werde mit Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) um eine Beteiligung verhandelt. Laut Stelzer sei man „vorsichtig gesagt: in guten Gesprächen“. Man orientiere sich an Vergleichsfällen – für U-Bahnen habe es Zuschüsse von 50 Prozent und darüber gegeben. Die Politiker äußerten sich in der Pressekonferenz noch deutlicher: „Wir haben ein Recht auf Bundesmittel“.
Startschuss für nächste Periode

Nach einer Finanzierungsvereinbarung sollen in den Gremien des Landes und der Stadt die Beschlüsse für die Vorhaben gefasst werden. „Der Wunsch und Wille ist, dass wir in der nächsten Periode beginnen“, sagte Stelzer. Denn allein ab der Bestellung von O-Bussen dauere es zwei Jahre bis zur Lieferung. Bei den bereits ausgeschriebenen Regionalstadtbahn-Fahrzeugen kämen die ersten 2026.


Kritik kommt von den Grünen

Der Grüne Verkehrssprecher Severin Mayr reagierte auf die Ankündigungen mit: „In keinem Land ist der Widerspruch zwischen regelmäßig stattfindenden Ankündigungen einer baldigen ÖV-Offensive und dem tatsächlichen Stillstand beim Ausbau von Bim und Bahn so eklatant, wie in Oberösterreich.“ Bisher sei man im Gegensatz zu Autobahnprojekten regelmäßig daran gescheitert, angekündigte ÖV-Projekte zur Baureife zu bringen. Die Bundesregierung habe zugesagt, den Ländern beim Ausbau des öffentlichen Regionalverkehrs kräftig unter die Arme zu greifen. Entscheidend sei nun, dass Oberösterreich rasch seine Hausaufgaben fertig macht und zeitnah endlich ein baureifes Projekt auf den Tisch lege.
https://ibb.co/2sjsnTV Linz Ag..102..... Linie.12.

Benutzeravatar
010Rg
Moderator
Beiträge: 1514
Registriert: Di 17. Sep 2019, 22:01
Wohnort: 4020 Linz
Hat sich bedankt: 329 Mal
Danksagung erhalten: 223 Mal

Re: Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Beitrag von 010Rg » Fr 21. Aug 2020, 15:49

Da muss ich den Grünen Rechtgeben.

Viel Heisse Luft an diesen 33Grad Heissen Sommertag

Oder ein Betteln bei
Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne)

Ich Glaubs erst wenn was Getan wird

Ausser nur Ankündigen und
Pressekonferenzen mit
Lachenden Gesichtern.
https://ibb.co/2sjsnTV Linz Ag..102..... Linie.12.

nubaflyer
Beiträge: 454
Registriert: Mi 18. Sep 2019, 09:39
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

Re: Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Beitrag von nubaflyer » Sa 22. Aug 2020, 10:38

Heute ist schon etwas mehr zu finden:

https://www.tips.at/nachrichten/linz/wi ... LDtATChCBw

https://www.nachrichten.at/oberoesterre ... t4,3286133

S6 = Einbindung der Mühlkreisbahn (ein Thema, so alt wie die 4. Brücke... gefühlt).
S7 = Hauptbahnhof - JKU und weiter Richtung Gallneukirchen.
Bei der Linienführung südlich der Donau hat man sich nun für eine direkte Linie entschieden. In alten Plänen waren das ja Schlangenlinien durchs Kaplanhofviertel. Auf der Grafik sieht das so aus, wie wenn es in einem Guss durchgeht.

Obus 46/47 oder 47/48 wie in der OÖN-Grafik = Urfahr nach Süden. Einmal ab Haltestelle Rudolfstraße, einmal ab Ontlstraße
Bus 13/14 ist nicht ersichtlich, wo die verkehren werden.

Benutzeravatar
Fred
Moderator
Beiträge: 613
Registriert: Do 19. Sep 2019, 23:15
Hat sich bedankt: 388 Mal
Danksagung erhalten: 595 Mal

Re: Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Beitrag von Fred » Sa 22. Aug 2020, 11:44

13 und 14 sollen ja vom Hafen über Schleichwege zur Umfahrung, weiter neben dem Mona Lisa Tunnel nach Ebelsberg geführt werden.

Fred

Foxel
Beiträge: 96
Registriert: Mi 18. Sep 2019, 12:52
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Beitrag von Foxel » Sa 22. Aug 2020, 17:52

Als ich noch in die HTL (Paul-Hahn) gegangen bin und daneben das kleinere GKK Gebäude und das UKH gebaut wurden, habe ich das Gerücht gehört, dass im Keller einer dieser Gebäude ein unterirdischer Bahnhof oder Durchfahrt mit eingeplant oder sogar errichtet wurde. Wisst ihr ob das stimmen könnte?
Ihr findet mich auch bei Twitter unter https://twitter.com/Foxel_Focus.

Benutzeravatar
Fred
Moderator
Beiträge: 613
Registriert: Do 19. Sep 2019, 23:15
Hat sich bedankt: 388 Mal
Danksagung erhalten: 595 Mal

Re: Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Beitrag von Fred » Sa 22. Aug 2020, 18:37

...
wurde 2005 als bauliche Vorleistung die
Errichtung eines Rohtunnels im Bereich des Fachambulatoriums der Oö.
Gebietskrankenkasse vorgenommen.
...
http://www2.land-oberoesterreich.gv.at/ ... 171&j=2007

:mrgreen:

Fred

Benutzeravatar
Fred
Moderator
Beiträge: 613
Registriert: Do 19. Sep 2019, 23:15
Hat sich bedankt: 388 Mal
Danksagung erhalten: 595 Mal

Re: Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Beitrag von Fred » Sa 22. Aug 2020, 18:53

nubaflyer hat geschrieben:
Sa 22. Aug 2020, 10:38
...
Bus 13/14 ist nicht ersichtlich, wo die verkehren werden.
Streckenverlauf der Linie 13
Die Linie 13 vom Mühlkreisbahnhof zum Pichlingersee wird unter anderen folgende Straßen befahren:

Reindlstraße
Hafenstraße
Industriezeile
Mühlkreisautobahn
Umfahrung Ebelsberg
Moosfelderstraße
Traundorferstraße
Heliosallee
Auhirschgasse
Klettfischerweg
Schwaigaustraße
Im Südpark

Streckenverlauf der Linie 14
Die Schnellbuslinie 14 vom Hafen zum Ennsfeld führt unter anderen auf folgenden Straßen:

Derfflingerstraße
Garnisonstraße
Mühlkreisautobahn
Moosfelderstraße
Traundorferstraße


Hier noch die Quelle und genauere Informationen.

https://www.linz.at/medienservice/2019/ ... 103634.php

Fred

nubaflyer
Beiträge: 454
Registriert: Mi 18. Sep 2019, 09:39
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

Re: Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Beitrag von nubaflyer » So 23. Aug 2020, 10:32

Gibts zwischen Urfahr und Hafen sowie Ebelsberg echt so einen regen Verkehr? Wundert mich immer etwas, dass über diese Achse so oft gesprochen wird - sei es mit Seilbahn oder jetzt eben den neuen Buslinien.

Ich hoffe nur, die neuen Verkehrsknotenpunkte und Drehscheiben wie Mühlkreisbahnhof, Ferihumerstraße oder Hafenstraße werden auch entsprechend gestaltet: optisch ansprechend, Schutz gegen Wind und Wetter und einfache Wege, um von Bim auf SBahn oder Bus umzusteigen.

Auch am Hauptbahnhof darf man sich etwas einfallen lassen, wie das Umsteigen zwischen SBahnen und den Bussen/Bim wettergeschützt stattfinden soll.

Benutzeravatar
Bergbahnfreak
Beiträge: 181
Registriert: Mi 18. Sep 2019, 01:22
Wohnort: 4040 Linz
Hat sich bedankt: 642 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Beitrag von Bergbahnfreak » So 23. Aug 2020, 10:43

Ja es gibt dort oft Stau.

nubaflyer
Beiträge: 454
Registriert: Mi 18. Sep 2019, 09:39
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 157 Mal

Re: Öffi-Projekte um eine Milliarde Euro

Beitrag von nubaflyer » So 23. Aug 2020, 11:30

Ich meine, wollen wirklich so viele Leute von Ebelsberg/Pichling ins Hafengebiet. Gibts da echt so eine intensive Nachfrage?

Antworten