Linz Linien Themen die Euch Bewegen oder Über die ihr Plaudern Möchtet.

Alles zum Thema Bus, Bim & Bahn
Benutzeravatar
010Rg
Moderator
Beiträge: 852
Registriert: Di 17. Sep 2019, 22:01
Wohnort: 4020 Linz
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Linz Linien Themen die Euch Bewegen oder Über die ihr Plaudern Möchtet.

Beitrag von 010Rg » Mo 4. Nov 2019, 16:55

Soviel zur geplanten Schnellbuslinie.14

....

Und Hier die Realität
Gerade Aktuell
War Mittwoch .30.10.2019 das Gleiche

"
Auszug auf der Efa Fahrplanauskunft.

16:46
Bus
27 / Chemiepark

Verspätung
Laut Fahrplan 16:05



Verbesserung
Keine in Sicht


Die Leitstelle wirds schon Richten......
:arrow: Wer Rechtschreibfehler Findet kann sie Behalten Analphabet..... :mrgreen:

Hoschito

Re: Linz Linien Themen die Euch Bewegen oder Über die ihr Plaudern Möchtet.

Beitrag von Hoschito » Fr 8. Nov 2019, 20:18

Guten Abend.
Ich bin blutiger Laie was den öffentlichen Verkehr in und um Linz angeht.
Daher meine (sehr) laienhafte Frage:
Wird mit der (den) neuen Buslinie(n) nicht der ÖBB in Richtung Ebelsberger Bahnhof das Wasser abgegraben?
Wurde nicht in Richtung Ebelsberger Bahnhof noch vor Kurzem mit viel Pomp von einer "S-Bahn" gesprochen?
Und:
Welcher Radweg in Richtung ML-Tunnel wird nun weggerissen?
Ich steig' da nicht durch.....

Verzeitbitte meine laienhaften Ansichten

Wastl
Beiträge: 97
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 17:36
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Linz Linien Themen die Euch Bewegen oder Über die ihr Plaudern Möchtet.

Beitrag von Wastl » Fr 8. Nov 2019, 22:23

Hoschito hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 20:18
Wird mit der (den) neuen Buslinie(n) nicht der ÖBB in Richtung Ebelsberger Bahnhof das Wasser abgegraben?
Nein, mit den neuen Bus Linien gibts dann endlich eine vernünftige Verbindung ins Hafenviertel. Dort gibts ja keinen Zug.
Hoschito hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 20:18
Wurde nicht in Richtung Ebelsberger Bahnhof noch vor Kurzem mit viel Pomp von einer "S-Bahn" gesprochen?
Ja 2016 hat man eine S Bahn eineführt die keine echte "S Bahn" ist. Schon gar nicht die S1, nur Regionalzug auf S Bahn umgetauft.

Hoschito hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 20:18
Welcher Radweg in Richtung ML-Tunnel wird nun weggerissen?
Es wird kein Rad weggerissen sondern wahrscheinlich die neufelderstraße - Moosfelderstraße verbreitert (parallelstraße beim ML Tunnel). Die Straße ist sehr schmal und ist derzeit teilweise eine Anrainerstraße welche in einen weiter führenden Radweg mündet. Für einen 18 m Bus derzeit zu eng.

Benutzeravatar
010Rg
Moderator
Beiträge: 852
Registriert: Di 17. Sep 2019, 22:01
Wohnort: 4020 Linz
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Linz Linien Themen die Euch Bewegen oder Über die ihr Plaudern Möchtet.

Beitrag von 010Rg » Di 3. Dez 2019, 14:51

:thumbup: :thumbup:
Kann es nur begrüssen
Was den öffentlichen Verkehr
Voranbringt........



Zwischen den Haltestellen im „Hütterland“ und der Laskahofstraße wurde eine neue Busspur verordnet, die von den Linien 11, 12 und 19 befahren wird.




Quelle.:

.
https://www.nachrichten.at/oberoesterre ... 66,3195504
:arrow: Wer Rechtschreibfehler Findet kann sie Behalten Analphabet..... :mrgreen:

Benutzeravatar
lind
Beiträge: 50
Registriert: Mi 18. Sep 2019, 20:15
Wohnort: Linz/Donau
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Linz Linien Themen die Euch Bewegen oder Über die ihr Plaudern Möchtet.

Beitrag von lind » Mi 11. Dez 2019, 16:08

Die Linzer Obdachlosen haben momentan ein neues“ Hobby „ Mit der Öffis herumfahren.
Zum Beispiel gestern 19er nach 18 Uhr Richtung Leonding Obdachlose voll gepisst stinken nach Alkohol.
Der halbe Bus war leer weil die Geruchsbelästigung dem entsprechend war.

Anscheinend hat Innenstadt Linz alles was mit sozialarbeit, Streetworker, Obdachlosen Betreuung soweit zu gestrichen.
Dass die Obdachlosen in Linz wieder zum Problem werden. (Meine Erfahrung in diesem Bereich ist die meisten sind alkoholsüchtig und dadurch meiden sie die Not Schlafstellen)
Liebe Grüße Robert

Bitte habt Verständnis für meinen teilweise schlechte schriftliches Deutsch.
Legasthenie und Lese-Rechtschreibschwäche (LRS) ist ein Problem für mich selbst.
Deswegen bitte nehmen wir alle aufeinander Rücksicht o. k.

Benutzeravatar
010Rg
Moderator
Beiträge: 852
Registriert: Di 17. Sep 2019, 22:01
Wohnort: 4020 Linz
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Linz Linien Themen die Euch Bewegen oder Über die ihr Plaudern Möchtet.

Beitrag von 010Rg » Di 31. Dez 2019, 20:38

Auf unserer Website http://www.linzag.at wurden neue Presseinformationen veröffentlicht:
------------------------------------------------------------------------------------------

Das Geschäftsjahr 2019 der LINZ AG LINIEN in Zahlen

Neun Millionen zurückgelegte Kilometer, 112 Millionen Fahrgäste und bereits mehr als 100 tim-Kunden
tim-Auto, Cityrunner, Obus, Autobus tim-Auto, Cityrunner, Obus, Autobus tim-Auto, Cityrunner, 24-Meter O- bzw. E-Bus und Autobus

Die LINZ AG LINIEN waren auch im Geschäftsjahr 2019 wieder sehr gut unterwegs. Seit Jahren verzeichnet der Verkehrsbetrieb Fahrgastzahlen auf hohem Niveau. Die 110-Millionen-Grenze wurde erstmals 2016 überschritten, seit-her liegen die Fahrgastzahlen in Linz kontinuierlich darüber. Zudem standen 2019 einige Neuheiten auf dem Programm: Neben der innovativen Ticketing-App FAIRTIQ konnte tim, das neue Mobilitätsangebot rund um (E-)Carsharing, erfolgreich eingeführt werden. Im Folgenden finden Sie einen Überblick in Zahlen:

Rund 75 Prozent der Öffi-Fahrgäste sind elektrisch unterwegs

Rund 75 Prozent aller Fahrgäste der LINZ AG LINIEN sind mit Straßenbahn oder O- bzw. E-Bus elektrisch unterwegs. Nicht zuletzt aus dem hohen Grad der Elektrifizierung ergibt sich, dass jeder Öffi-Fahrgast im Schnitt deutlich weniger CO2 verbraucht als eine Person in einem Pkw (herkömmlicher Antrieb). Während der CO2-Ausstoß pro gefahrenem Öffi-Kilometer im Schnitt bei 24 g pro Person liegt, liegt er bei einem Pkw bei 160 g pro Person.

225 Mal rund um die Erde

Circa neun Millionen Kilometer legten die Linzer Öffis im Geschäftsjahr 2019 zurück und umrundeten dabei theoretisch 225 Mal die Erde. In einem anderen Vergleich ließe sich mit den alljährlich abgespulten Kilometern der LINZ AG LINIEN der Mond 23 Mal erreichen oder es wären ca. 1.000 Fahrten auf der längsten Eisenbahnstrecke der Welt, der transsibirischen Eisenbahn, möglich.

Mehr als 300.000 Fahrgäste täglich

Insgesamt 112 Millionen Fahrgäste nutzten die Verkehrsmittel der LINZ AG LINIEN. Das sind täglich über 300.000 Fahrgäste, die mit den Linzer Straßenbahnen und Bussen unterwegs waren. Mit täglich rund 170.000 Fahrgästen zählen die vier Linzer Straßenbahnlinien zu den am meisten genutzten Linien in Österreich.

Starker Zuspruch in kurzer Zeit: 100. tim-Kunde begrüßt

tim (täglich intelligent mobil) erfreute sich bereits nach kurzer Zeit großem Zuspruch. Das neue Mobilitätsangebot der LINZ AG LINIEN rund um stationäres (E-)Carsharing startete im September 2019 mit der Eröffnung von zwei Standorten am Linzer Hauptplatz und beim LINZ AG-Center. Anfang November kam der dritte Standort bei der Johannes Kepler Universität dazu. Ende November konnte bereits der 100. tim-Kunde im tim-Servicecenter begrüßt werden.

Linie 1 mit den meisten Fahrgästen

23,5 Millionen Personen fuhren im Geschäftsjahr 2019 mit der Straßenbahnlinie 1 (Universität bis Auwiesen) und machten diese damit zur Linie mit den meisten Fahrgästen. Auf der Linie 2 wurden 23,1 Millionen Fahrgäste verzeichnet, die Linie 3 nutzten rund 8,3 Millionen Fahrgäste und die Linie 4 zählte 10,2 Millionen Fahrgäste.

Mehr als 30.000 Kilometer täglich

30.686 Tageskilometer werden im Jahresdurchschnitt auf allen Linien an Freitagen, den kilometerstärksten Tagen, gefahren. 14.614 Kilometer sind es an Sonn- und Feiertagen.

210 Kilometer langes Streckennetz mit 36 Linien

Im Geschäftsjahr 2019 wurde von den LINZ AG LINIEN ein Streckennetz mit einer Gesamtlänge von 210,19 Kilometern bedient. Auf insgesamt 36 Linien sind 62 Straßenbahnen, 88 Erdgasbusse, 20 E- bzw. Obusse und 7 Bergbahnen sowie 11 Stadtteillinienbusse im Einsatz.

Streckenlängen von 3,2 bis 23 Kilometer

Mit 23 Kilometern ist die Autobuslinie 19, die vom Fernheizkraftwerk bis zum Pichlinger See führt, die längste Linie im Netz der LINZ AG LINIEN. Die kürzeste Strecke mit 3,2 Kilometern und einer Fahrzeit von etwa 10 Minuten fahren die Stadtteilbusse der Linie 103.

Rund 820.000 Stunden im Einsatz

Exakt 819.938 Stunden im Jahr sind die Mitarbeiter des Fahrdienstes und der Verkehrsaufsicht für die Fahrgäste im Einsatz. Montag bis Freitag sind das durch-schnittlich 273 Mitarbeiter am Tag.

15 Millionen Zugriffe bei EFA und der Homepage

Ein voller Erfolg sind die Elektronische Fahrplanauskunft (EFA) und die Homepa-ge der LINZ AG LINIEN: Insgesamt wurden im Geschäftsjahr 2019 15 Millionen Zugriffe verzeichnet. Darunter fallen 14,4 Millionen Onlinezugriffe bei EFA. Auf der LINZ AG LINIEN-Homepage wurden 1,2 Millionen Besucher verzeichnet.

Bei den Fahrplanauskünften über LINZ AG LINIEN-Apps (qando und EFA mobil) gab es rund 7,5 Millionen Zugriffe.

Mobiler Verkauf entwickelt sich weiter gut

Die LINZ AG LINIEN freuen sich über den erfolgreichen Online- bzw. mobilen Verkauf. Beim 1h-Ticket und beim Maxi-Ticket gab es gegenüber dem vorigen Geschäftsjahr Zuwächse von rund 42 Prozent. Bei den Semestertickets beträgt der Online- und App-Anteil bereits rund 59 Prozent aller verkauften Semestertickets.

Die angeführten Zahlen beziehen sich auf das Geschäftsjahr 2019 (01.10.2018 bis 30.09.2019).

Die LINZ AG LINIEN wünschen allen Fahrgästen ein gutes neues Jahr!

Fotobeilage: Die Veröffentlichung der Bilder ist honorarfrei, Nachweis Fotomontage: LINZ AG/fotokerschi

------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn Sie die Presseinformationen in Zukunft nicht mehr erhalten wollen, dann können Sie hier Ihr Abo verwalten bzw. abbestellen:
https://services.linzag.at/presseabo/st ... dung.xhtml

Mit besten Grüßen
Ihr LINZ AG-Team


LINZ AG für Energie, Telekommunikation, Verkehr und Kommunale Dienste
A-4021 Linz, Wiener Straße 151, Postfach 1300, Tel. +43/732/3400-0, E-Mail: info@linzag.at
:arrow: Wer Rechtschreibfehler Findet kann sie Behalten Analphabet..... :mrgreen:

Hoschito

Re: Linz Linien Themen die Euch Bewegen oder Über die ihr Plaudern Möchtet.

Beitrag von Hoschito » Mi 8. Jan 2020, 18:29

Also, ich finde es echt unverschämt, dass die "Firma" LinzLinien den Ärmsten der Armen schon wieder Geld aus der Tasche zieht.
Konkret geht es um Folgendes: Die Monatskarte in Verbindung mit dem Aktivpass ist jetzt - nach einer saftigen Preiserhöhung um 30% erst vor wenigen Monaten - wiederum um satte 50 Cent teurer geworden.
Für mich wieder nur ein Beweis, wie weit die Linzer Solzialdemokraten die Bodenhaftung verloren haben (diie LinzLinien sind ja gorßteils an den entscheidenden Personalstellen mit Sozialdemokraten besetzt).
Vielleicht sind 50 Cent für die Meisten von Euch ein kaum beachtetes Geldstück, für mich jedenfalls ist es konkretes Geld.
Und zusammen mit den vielen anderen a u t o m a t i s c h e n Erhöhrungen zu Jahresanfang summiert sich die Mehrbelastung auf ein stattliches Sümmchen.
Wenn also die LinzLinien wirklich so gut finanziell dastehen wie überall kolportiert, warum ist dann diese unsinnige Preiserhöhung überhaupt notwendig? Müssen da unersättliche Aktionäre bedient werden, oder was?
Kann mir das einer erklären?!

Benutzeravatar
010Rg
Moderator
Beiträge: 852
Registriert: Di 17. Sep 2019, 22:01
Wohnort: 4020 Linz
Hat sich bedankt: 153 Mal
Danksagung erhalten: 116 Mal

Re: Linz Linien Themen die Euch Bewegen oder Über die ihr Plaudern Möchtet.

Beitrag von 010Rg » Mi 8. Jan 2020, 20:06

Ja Aktivpass
1.01.2020.
Von 13€ auf 13,50€..

Glaube es liegt am Oberösterreichischen Verkehrsverbund...
Und die Linz Ag wird da Hineingezogen,
und muss Mitziehen.
:arrow: Wer Rechtschreibfehler Findet kann sie Behalten Analphabet..... :mrgreen:

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 321
Registriert: Di 17. Sep 2019, 22:01
Wohnort: Schörfling
Hat sich bedankt: 325 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Linz Linien Themen die Euch Bewegen oder Über die ihr Plaudern Möchtet.

Beitrag von Peter » Do 9. Jan 2020, 06:14

Es ist eine Erhöhung von 1,6 Cent! Pro Tag, Allgemein fährt man als wenig betuchter um 45 Cent den ganzen Tag mit den Öffentlichen Verkehrsbetrieben.
Sorry, als Normalverdiener kostet es bei weitem mehr. Ich finde es immer noch ein top Angebot für Wenigverdiener so ein Angebot zu haben.
Lg Peter
Bild

Benutzeravatar
Fred
Moderator
Beiträge: 332
Registriert: Do 19. Sep 2019, 23:15
Hat sich bedankt: 209 Mal
Danksagung erhalten: 322 Mal

Re: Linz Linien Themen die Euch Bewegen oder Über die ihr Plaudern Möchtet.

Beitrag von Fred » Do 9. Jan 2020, 12:08

Für manche Menschen sind 50 cent eine Kalkulationsgröße, das ist Realität.
Die Linzer Sozialdemokraten als Schuldigen hinzustellen ist aber nicht richtig, die Stadt zahlt den Großteil der Karte.

Meiner Meinung geht die Preiserhöhung für die öffentlichen Verkehrsmittel, sowieso in die verkehrte Richtung.
Die krasse Verschlechterung bei der Familienkarte für Alleinerziehende geht auf das Konto des Landes. :thumbdown:

Fred

Antworten