Donauparkstadion

Der Baustellen-Guide für unsere Stadt
nubaflyer
Beiträge: 446
Registriert: Mi 18. Sep 2019, 09:39
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Donauparkstadion

Beitrag von nubaflyer » So 20. Dez 2020, 11:38

Die Stadt Linz hat auf der Gugl Tonanlage, Videowalls und blaue Schalensitze abmontiert, die zur Wiederverwertung im neuen Donaupark vorgesehen sind.

Benutzeravatar
010Rg
Moderator
Beiträge: 1485
Registriert: Di 17. Sep 2019, 22:01
Wohnort: 4020 Linz
Hat sich bedankt: 320 Mal
Danksagung erhalten: 222 Mal

Re: Donauparkstadion

Beitrag von 010Rg » Mi 13. Jan 2021, 07:52

Erster Grundstein für neues Donauparkstadion


LINZ. Mit großer Mehrheit wurde im Finanzausschuss dem neuen Donauparkstadion grünes Licht gegeben. Am 21. Jänner soll die formale Grundsteinlegung im Gemeinderat folgen.
Es ist ein Formalakt, der die Basis für die Umsetzung der Neugestaltung des Areals zwischen der Voestbrücke und der Neuen Donaubrücke schafft. „Mit der Gründung einer Beteiligungsgesellschaft schaffen wir die Struktur, innerhalb der die städtische Immobiliengesellschaft gemeinsam mit Blauweiss Linz und der Möbelfirma XXXLutz sowie mit Unterstützung des Landes unter anderem ein neues Stadion und ein Möbellager errichtet“, sagt Bürgermeister Klaus Luger (SP) in seiner Funktion als Finanzreferent der Stadt Linz.

Damit ist für Luger ein wichtiger Schritt für das 5000 Zuschauer fassende Donauparkstadion gesetzt, das nicht nur Fußball-Zweitligist Blauweiss Linz als Heimstätte dienen wird, sondern in dem auch Spiele der Frauennationalmannschaft, der U20- bzw. der U21-Teams Österreichs stattfinden können. Davon würde die Sportinfrastruktur in Linz profitieren.

Kritik an dem Bauvorhaben gab es zuletzt wiederholt wegen der kolportierten Kostenexplosion des Stadions auf 25 bis 28 Millionen Euro durch die Neos. Unsachlich sei der Zugang, der noch dazu nicht den Tatsachen entspreche. „Fakt ist, dass der Anteil des Stadions an Gesamtprojektkosten rund die Hälfte betragen wird“, so Luger. Das bedeute, dass das Stadion maximal 14 Millionen Euro kosten werde.

Der Rest fließt, wie von den OÖN wiederholt berichtet, insbesondere in ein Möbellager, auf dem das Donauparkstadion errichtet wird, und in die zusätzliche Infrastruktur wie Geschäfte und Gastronomie.


Quelle.: OÖN Artikel..

https://www.nachrichten.at/oberoesterre ... 66,3339194
:P

Antworten