Coronavirus Covid-19

nubaflyer
Beiträge: 175
Registriert: Mi 18. Sep 2019, 09:39
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Coronavirus Covid-19

Beitrag von nubaflyer » Mi 25. Mär 2020, 22:01

Wird doch gesagt, dass man mit dem 10-20fachen rechnet, nur zeigen die wohl wenig bis keine Symptome. Wären dann also vielleicht schon bis zu 100.000 in ganz Österreich. Und wenn ich wo höre oder sehe, dass jemand infiziert ist, dann meistens in Verbindung mit einer Beschreibung eines harmlosen Krankheitsverlaufes. Natürlich gibt es auch die Fälle, die ernst sind, aber aktuell sind von 5.588 Fällen nur 28 als kritisch eingestuft. Und bei den Toten handelt es sich vorwiegend um Menschen mit Vorerkrankungen oder älteren Semesters.

Bin ja kein Experte, nur wo ist die supergroße Gefahr bei diesem Virus? Es erwischt keinen kerngesunden, jungen Menschen und ein paar Tage später ist er tot. Wenn ja, möge man mir die Fälle gerne zeigen. Und ja, die Zahlen aus Italien sind doch halbwegs erschreckend, doch mehr als 50% der Toten dort waren 80+ Jahre alt.

Mein Tipp Stand heute: länger als Ostern werden die Menschen nicht mehr daheim zu halten sein, denn wenn jeder sieht, dass die eigen Existenz am Spiel steht für ein Virus, das sicherlich nicht das Todesvirus ist, als das es gerne bezeichnet wird, dann werden zunehmend mehre nicht mehr die Füße stillhalten und zuschauen, wie das alles ins Verderben läuft.

Bevor mir jetzt jemand Verschwörungstheorien unterstellt oder dass ich das nicht ernst nehme: bin vor 10 Tagen aus Asien retour, wo ich die letzten 2 Monate verbracht habe. D.h. mit dem Thema Corona war ich dort schon länger beschäftigt, da es dort akuter war. Ja, ich glaube, es gibt eine gewisse Gefahr aber nein, ich glaube nicht, dass die derzeitigen Maßnahmen in Anbetracht des Risikos dauerhaft oder längerfristig gerechtfertigt sind (auch wenn ich mich brav an das Stay at home halte). Ich bin leitender Angestellter in einer globalen Firma und muss derzeit Mitarbeiterlisten machen und entscheiden, wer bei einem Schnitt es wert ist zu gehalten zu werden und wer weniger. In der aktuellen Situation geht es um Jobs und Existenzen, über die man entscheiden muss, weil dieses Virus samt Reaktion aller Länder dazu führen. Und wenn ich dann immer mehr über harmlose Krankheitsbilder lese, steigt bei mir die Frage schon an, wofür das ganze?

Und noch was zur WHO. gesponsert von Bill Gates, schreien die nach schärferen Maßnahmen und lässt der Jugend der Welt ausrichten, dass sie nicht unbesiegbar sind. Also wird von denen nochmals an der Panikschraube gedreht. Hmm, welche Interessen verfolgen die wirklich? Welchen Beitrag leisten die wirklich? Und kommen wir grad nicht auch drauf, dass die eigentlich der Menschheit nicht viel Nutzen bringen?

Wastl
Beiträge: 88
Registriert: Sa 5. Okt 2019, 17:36
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Coronavirus Covid-19

Beitrag von Wastl » Mi 25. Mär 2020, 22:13

Ich sehe es wie nubaflyer, es braucht keiner Angst haben weil es oft ein sehr milder Krankeitsverlauf ist. Es ist halt wie eine Erkältung oder Grippe zumindest für die 96% der Leute.
Trotzem ist bedacht angebracht was die Hygienevorschriften / Ausgangssperre / Mitarbeiter-Zusammenkunft betrift.

Angst hätte ich erst, wenn alle betroffenen Leute stationär in Krankenhäuser behandelt werden müsste oder wenn es über das Trinkwasser verbreiten würde - das sind dann wirklich Krisenzeiten !

Benutzeravatar
Fred
Moderator
Beiträge: 279
Registriert: Do 19. Sep 2019, 23:15
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: Coronavirus Covid-19

Beitrag von Fred » Mi 25. Mär 2020, 23:28

Die Gefahr liegt im blockieren der Intensivbetten samt Personal und Geräten. Und das könnte sehr schnell einer weit ab vom Virus brauchen. :idea:
Das ist ja das wichtigste Ziel der Maßnahmen, nicht umsonst haben alle Länder das so umgesetzt.
Mir ist es unverständlich das das nicht kapiert wird. :shock:

Für 31.3 prognostiziert uns das Robert-Koch-Institut 16.000 Fälle mit einer Abweichung mit ca 5000 Fällen Bandbreite nach oben oder unten.
http://rocs.hu-berlin.de/corona/docs/fo ... y_country/

Es gibt noch Berechnungen, die von der Spitze kurz vor Ostern ausgeht, danach müssen die heutigen Maßnahmen wenn sie streng eingehalten werden noch mindestens 35 Tage andauern.

https://www.wpi.ac.at/uploads/Pauli_Cor ... -final.pdf

Bleibts daheim, spazieren gehen, nähere Umgebung kennen lernen.
Gesund bleiben.

Fred

Fan23
Beiträge: 19
Registriert: Mi 18. Sep 2019, 09:54
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Coronavirus Covid-19

Beitrag von Fan23 » Mi 25. Mär 2020, 23:33

Fred hat geschrieben:
Mi 25. Mär 2020, 23:28
Für 31.3 prognostiziert uns das Robert-Koch-Institut 16.000 Fälle mit einer Abweichung mit ca 5000 Fällen Bandbreite nach oben oder unten.
Wow, eine sehr genaue Angabe von diesem Institut, so etwas ungenaues könnt ich mir auch selbst berechnen...
Und klar, dass die Zahlen nach oben rauschen... was ist einem lieber, nicht mehr testen und die Infektionen bleiben gering oder viel mehr Testen und die ,,schwarzen Fälle“ werden schneller gezeigt...?

Benutzeravatar
Michael
Administrator
Beiträge: 570
Registriert: Di 17. Sep 2019, 18:03
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal

Re: Coronavirus Covid-19

Beitrag von Michael » Mi 25. Mär 2020, 23:38

nubaflyer hat geschrieben:
Mi 25. Mär 2020, 22:01
Bin ja kein Experte, nur wo ist die supergroße Gefahr bei diesem Virus?
Die allergrößte Gefahr, die von diesem Virus ausgeht, ist, dass bei einer eklatanten Zunahme der Fälle unser Gesundheits-, besser gesagt das intensivmedizinische System zusammenbricht. Was derzeit ja niemand sagt: in den letzten Jahren hat, ua. durch diverse Einsparungs- und Umstrukturierungsmaßnahmen, die Zahl der intensivmedizinischen Betten pro 100.000 EW immer weiter abgenommen. Wenn ich mich richtig erinnere, sind derzeit ~85% aller intensivmedizinischen Betten mit Patienten ohne COVID-19-Fällen ausgelastet. 28 kritische Fälle, die derzeit intensivmedizinisch behandelt werden, fallen bisher so nicht ins Gewicht, 150-200 Patienten mit schweren Krankheitsverlauf wären aber leider schon ein echtes Problem, alles darüber hinaus eine Katastrophe. Soweit ich aus Linzer Krankenhäusern gehört habe, wurden in den letzten Tagen einige Intensivpatienten in andere Krankenhäuser verlegt, um abgeschlossene Intensivbereiche für COVID-19-Patienten freizubekommen. Hinzu kommt, und das ist leider kein Scherz sondern bitterer Ernst, dass momentan auch verhältnismäßig sich viel medizinisches Personal ansteckt, weil diverse Schutzartikel bereits verknappen. Und jeder erkrankte Mediziner fehlt natürlich im ganzen Kreislauf. Italien hat genau diese Problematik ganz zu Beginn übersehen, wie auch die Skiorte in Tirol. Soweit ich weiß sind 100% aller Teilnehmer eines medizinischen Kongresses am Arlberg deswegen erkrankt, da eine Abendveranstaltung mit dem üblichen Aprés-Ski zusammenfiel...
Vü schener is des G'Fühl, wenn i a Kerosin riach in mir

Beste Grüße
Michael David | Forenadministrator

Benutzeravatar
Fred
Moderator
Beiträge: 279
Registriert: Do 19. Sep 2019, 23:15
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: Coronavirus Covid-19

Beitrag von Fred » Mi 25. Mär 2020, 23:46

Fan23 hat geschrieben:
Mi 25. Mär 2020, 23:33

Wow, eine sehr genaue Angabe von diesem Institut, so etwas ungenaues könnt ich mir auch selbst berechnen...
Und klar, dass die Zahlen nach oben rauschen... was ist einem lieber, nicht mehr testen und die Infektionen bleiben gering oder viel mehr Testen und die ,,schwarzen Fälle“ werden schneller gezeigt...?
ja so geht halt Statistik. :oops:

Es geht ja eigentlich nur um Ansteckungen vermeiden, und darum soll man daheim bleiben, weil viele wissen nicht das sie Überträger sind, das ist ja das fatale.
@Matzi hat das gut beschrieben.

Alle kann man zur Zeit nicht testen. Also ....

Fred

Benutzeravatar
Michael
Administrator
Beiträge: 570
Registriert: Di 17. Sep 2019, 18:03
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 348 Mal

Re: Coronavirus Covid-19

Beitrag von Michael » Mi 25. Mär 2020, 23:59

Fred hat geschrieben:
Mi 25. Mär 2020, 23:46
ja so geht halt Statistik.
Eine Statistik, die wir zur Zeit insofern auch leider verfälschen, da es mit den Einmelden der Fälle oft nicht so hinhaut wie gedacht. Daher hat sich die Regierung samt Berater nun auch bis Freitag die Zeit genommen, die Lage zu bewerten. Der Zuwachssprung am Montag war eine richtige Keule, weil damit die "guten Prognosen" am Wochenende zum Kübeln waren - sie stimmten einfach nicht, weil etliche Fälle vom Freitag erst am Montag ins Meldesystem kamen.
Vü schener is des G'Fühl, wenn i a Kerosin riach in mir

Beste Grüße
Michael David | Forenadministrator

Benutzeravatar
Fred
Moderator
Beiträge: 279
Registriert: Do 19. Sep 2019, 23:15
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 253 Mal

Re: Coronavirus Covid-19

Beitrag von Fred » Do 26. Mär 2020, 00:03

ja, das Dashboard vom Gesundheitsministerium ist anscheinend deshalb offline.

https://info.gesundheitsministerium.at/

Fred

Benutzeravatar
010Rg
Moderator
Beiträge: 782
Registriert: Di 17. Sep 2019, 22:01
Wohnort: 4020 Linz
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

Re: Coronavirus Covid-19

Beitrag von 010Rg » Do 26. Mär 2020, 05:21

:D
Ohne Corona kamm ich auf ca.6Std Schlaf
Nun komme ich auf 8 bis 9 std. Schlaf.
Ins Freie
Öffis und einkaufen
Gehe ich seit Dienstag nur mit Mundschutz Maske..
Muss Wohl bis ??? Zuhause Bleiben
Da ich zu Risiko gruppe Zähle als Herzpatient
Auch wenn ich mich Derzeit wohl befinde..
:arrow: Wer Rechtschreibfehler Findet kann sie Behalten Analphabet..... :mrgreen:

Benutzeravatar
Peter
Beiträge: 271
Registriert: Di 17. Sep 2019, 22:01
Wohnort: Schörfling
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Coronavirus Covid-19

Beitrag von Peter » Do 26. Mär 2020, 08:25

Ich gehe auch davon aus dass es relativ viele infizierte gibt die es nicht wissen oder nicht getestet werden das sie nicht bewusst mit einem infizierten Kontakt hatten.
Lg Peter
Bild

Antworten