24.09.2020. Mordversuch: Brand in einem Hotel in Linz-Innere Stadt

Aktuelle Ereignisse in unserer Stadt
Antworten
Benutzeravatar
010Rg
Moderator
Beiträge: 1166
Registriert: Di 17. Sep 2019, 22:01
Wohnort: 4020 Linz
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 167 Mal

24.09.2020. Mordversuch: Brand in einem Hotel in Linz-Innere Stadt

Beitrag von 010Rg » Mi 23. Sep 2020, 18:29

Linz

Aus noch ungeklärter Ursache kam es am 23. September 2020 gegen 01:15 Uhr in einem Zimmer eines Hotels in der Linzer Innenstadt zu einem Brand. Da die Zimmertür versperrt war und davon ausgegangen werden musste, dass sich dahinter jemand befand, schlugen zwei Polizisten die Tür mit einer Ramme ein. Einer der beiden ist in seiner Freizeit bei der Freiwilligen Feuerwehr aktiv und wusste somit genau, wie man sich bestmöglich verhält. So verblieben die beiden nach der Türöffnung kurz in geduckter Haltung neben der Tür, um die Reaktion des Feuers auf die Frischluftzufuhr abzuwarten. Im Eingangsbereich sahen sie eine auf dem Boden liegende Person, die augenscheinlich schwer verletzt war und nicht auf Zurufe reagierte. Im hinteren Bereich loderten einige Flammenzungen und es sammelte sich dunkler Rauch im Deckenbereich. Mit einem Handfeuerlöscher kühlten die Polizisten den Bereich soweit ab, sodass sie den Verletzten aus dem Zimmer auf den Gang ziehen konnten. Dieser wurde ins Kepler Uniklinikum eingeliefert. Die Linzer Berufsfeuerwehr übernahm den weiteren Löschangriff, so die Polizei.


von Matthias Lauber


Quelle.:

https://www.laumat.at/kurzmeldung,schwe ... 20327.html




Aktualiesiert aus Aktuellen Anlass !

Mordversuch: Brand in einem Hotel in Linz-Innere Stadt offenbar gelegt um Komplizen zu ermorden
Online seit 24.09.2020 um 18:08 Uhr

Linz.

Der Brand in einem Hotel in Linz-Innere Stadt, der in der Nacht auf Mittwoch einen Schwerstverletzten gefordert hat, soll absichtlich gelegt worden sein, um einen Mann umzubringen.

"Es handelt sich eigentlich um gewerbsmäßige Schwerverbrecher", so Landespolizeidirektor Andreas Pilsl einleitend zur Pressekonferenz.
Wie die Polizei am Donnerstagnachmittag überraschend bei einer Pressekonferenz - bei der aufgrund der Coronapandemie nur ausgewählte Medienvertreter teilnehmen durften - mitgeteilt hat, war der gelegte Brand offenbar ein Mordversuch. Fünf lettische Staatsbürger reisten nach Linz und bezogen in dem Quartier ein Hotelzimmer. Drei dieser lettischen Staatsbürger sind verdächtig, das 49-jährige Opfer - ebenfalls ein lettischer Staatsbürger - schwer verletzt zu haben und anschließend das Hotelzimmer in Brand gesteckt zu haben. So sollten offenbar die Spuren verwischt werden, der 49-Jährige hätte offenbar im Hotelzimmer verbrennen sollen. Polizisten schritten ein und retteten den Schwerstverletzten aus dem bereits in Flammen stehenden Zimmer.
Die Tätergruppe soll versucht haben Betrugshandlungen mit Konten durchzuführen, zwei Täter konnten am Mittwochnachmittag von der Polizei dort festgenommen werden. Ein dritter Täter wurde am Abend in einem Hotel festgenommen.
Das Opfer wurde nach der Erstversorgung in einem Linzer Krankenhaus ins AKH Wien überstellt. Er soll neben den Verletzungen durch die, dem Brand vorangegangene Auseinandersetzung auch schwerste Brandverletzungen erlitten haben.
"Die drei Männer, 44, 46 und 50 Jahre alt, werden nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Linz heute in die Justizanstalt Linz eingeliefert", so die Polizei.




Quelle.:

https://www.laumat.at/medienbericht,mor ... 20351.html
:arrow: Wer Rechtschreibfehler Findet kann sie Behalten Analphabet..... :mrgreen:

Antworten