19.12.2019 Ärger über Geplante Baumrodung in Linz Auhof.

Was sonst noch so in Linz los ist
Antworten
Benutzeravatar
010Rg
Moderator
Beiträge: 782
Registriert: Di 17. Sep 2019, 22:01
Wohnort: 4020 Linz
Hat sich bedankt: 121 Mal
Danksagung erhalten: 90 Mal

19.12.2019 Ärger über Geplante Baumrodung in Linz Auhof.

Beitrag von 010Rg » Do 19. Dez 2019, 20:26

Debatten gibt es derzeit in Linz über einen Firmenneubau in Universitätsnähe. Der Softwarehersteller Fabasoft will ein Grundstück bebauen, dafür müssten 3.000 Quadratmeter Baumbestand weichen.
Die zuständige Umweltstadträtin Eva Schobesberger (Grüne) erteilt derzeit keine Rodungsbewilligung. Dieser Teil des Grüngürtels habe nicht nur für die Naherholung, sondern auch für die Kühlung und Durchlüftung der Landeshauptstadt eine wichtige Bedeutung, sagt sie.
Luger: „Entscheidung im neuen Jahr“

Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) kündigte gegenüber dem ORF Oberösterreich an, über die Angelegenheit im neuen Jahr entscheiden zu wollen: „Hier wird noch ein Gutachten beigebracht werden, ob es möglich ist, Bäume an anderer Stelle als Ersatz anzubieten. Wenn das möglich ist, wird es eine Entscheidung seitens der Stadt Linz geben. Derzeit hat die Frau Umweltstadträtin die Rodungsbewilligung untersagt. Ich werde diese Causa an mich ziehen, und wenn alle Unterlagen am Tisch sind, im neuen Jahr entscheiden, ob gerodet werden darf oder nicht.“
„Zeigt, wie wir Stadt entwickeln wollen

Sollte dort gerodet werden dürfen, dann nur, wenn mindestens so viele Bäume in relativer Nähe – 300 bis 500 Meter – neu gepflanzt werden, so Luger. Dieses Beispiel sage aber auch darüber viel aus, wie man die Stadt entwickeln möchte, sagte Luger, ob man bereits sei, auch einmal eine Fläche zu opfern, um wichtigen Unternehmen Entwicklungschancen zu geben oder ob man nicht flexibel sei.


Quelle.:
https://ooe.orf.at/stories/3026768/



------------

Kommentar 010.Rg.......

Eine Wichtige Entscheidung Kommendes Jahr
..
Auf der Einen Seite Gut für die Wirtschaft in Linz

Auf der Anderen Seite
Baumfällungen und Rudungen ist so eine Sache....
Leg dich nicht mit den Grünen an...

Wo ja die Spö noch im Sommer sich Stark interessierte für den Klima Schutz in Linz
Und kühlere Plätze zu finden...


Frage mal in die Runde....
Giebt es keinen Alternativstandort in Linz.

Zb.Südpark Pichling..???
:arrow: Wer Rechtschreibfehler Findet kann sie Behalten Analphabet..... :mrgreen:

Benutzeravatar
Fred
Moderator
Beiträge: 281
Registriert: Do 19. Sep 2019, 23:15
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 254 Mal

Re: 19.12.2019 Ärger über Geplante Baumrodung in Linz Auhof.

Beitrag von Fred » Do 19. Dez 2019, 22:59

Gute Entscheidung vom Bürgermeister, anscheinend sollen ja gar keine Bäume gefällt werden.

Ich persönlich könnte mir vorstellen, dass dort ein Stück gerodet wird, mit alternativer Aufforstung.
Ich bin sonst wirklich ein Natur und Baumfreund. Und mich stören so sinnlose Baumfällungen weil sie "Dreck" machen ungemein. :oops:
Die Betriebe (KEBA und Banner und jetzt Fabasoft) am Ausbau zu hindern geht nicht.

Ein wichtiger Leitbetrieb in Nachbarschaft zur Uni hat schon was und wäre wichtig auch für die Universität.

Fred

Kranführerprofi1972
Beiträge: 34
Registriert: Mi 16. Okt 2019, 15:29
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: 19.12.2019 Ärger über Geplante Baumrodung in Linz Auhof.

Beitrag von Kranführerprofi1972 » Mo 23. Dez 2019, 19:27

Tja, noch mehr Bodenversiegelung.

Ich bin zwar am Bau tätig, sehe das aber als 2-schneidiges Schwert...
Bäume sind wichtig für den CO2 Haushalt, und spenden nebenbei noch Schatten, andererseits wollen wir wachsen, Arbeit haben, Geld verdienen.....
Der Natur tun wir aber mit dem Wachstum nichts Gutes.

Antworten